Direkt zu den Inhalten springen
CO2-Bilanzierung mit dem ecocockpit

Grundlage für systematischen betrieblichen Klimaschutz ist das Führen einer CO2-Bilanz. Dafür stellen wir zukünftig das ecocokpit auf unserer Plattform bereit.

Zum ecocockpit

Ein Globus mit Fußabdrücken auf blauem Grund.

Das ecocopit ist ein webgestütztes Tool, in dem Unternehmen ihre CO2-Bilanz führen können. Die Software bietet Ihnen die Möglichkeit, Emissionen von Scope 1 bis Scope 3 zu hinterlegen und Emissionsbilanzen für Ihr Unternehmen, einzelne Unternehmensteile und sogar bis auf Ebene einzelner Produkte zu erstellen. Dadurch behalten Sie die Emissionen Ihres Unternehmens im Blick und können, wenn Sie die Treibhausgasbilanz langfristig führen, den Erfolg Ihrer betrieblichen Maßnahmen zum Klimaschutz bemessen.

Das ecocockpit wurde von der Effizienzagentur Nordrhein-Westfalen entwickelt und wird künftig im Unternehmensnetzwerk Klimaschutz im Rahmen einer Kooperation genutzt. 

Unterstützt durch:

Auf einen Blick: Ihre Vorteile

Bewusstsein schaffen

Mit dem ecocockpit schaffen Sie in Ihrem Unternehmen Bewusstsein für die Notwendigkeit von Maßnahmen zum betrieblichen Klimschutz.

Prozesse optimieren

Das ecocockpit hilft Ihnen bei der Einschätzung, welche Prozesse in Ihrem Unternehmen im Hinblick auf eine nachhaltige Wirtschaftsweise optimiert werden sollten.

Bilanzrisiken senken

Fossile Energieträger sind mittelfristig ein unternehmerisches Bilanzrisiko. Die Nutzung des ecocockpits hilft Ihnen, diese Risiken im Blick zu behalten und zu vermindern.

So nutzen Sie das ecocockpit

Das ecocockpit bieten wir aktuell in Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern Baden-Württemberg und der Effizienz-Agentur NRW an. Auf deren Plattformen (www.ecockpit-bw.detool.ecocockpit-bw.de) haben Sie die Möglichkeit, Ihre CO2-Bilanz zu führen und dann lokal  auf Ihrem Rechner zu speichern.

Wir arbeiten momentan an der Integration des ecocokpits auf unserer Plattform. Nach Abschluss haben Sie die Möglichkeit, Ihre an anderer Stelle im ecoockpit erstellte CO2-Bilanz in die UNK-Plattform hochzuladen und weiterzuführen. Die Integration ist für das dritte Quartal 2022 eingeplant.

Zum ecocokpit